So pflegen Sie Ihren Rasen richtig

Ein sattgrüner und gepflegter Rasen gehört in jeden Garten, da stimmt jeder Gartenbesitzer zu. Betrachtet man jedoch die eigene Grünfläche, sieht es nur in wenigen Fällen so aus, wie man ihn sich lawn-mower-938561_640(6)selber wünscht. Unkraut und andere Pflanzen verschandelt immer wieder das Aussehen vom gesunden Rasen. Ab und an steckt dann der schwarze Hügelwerfer seine Nase durch das Grün und vernichtet das Erscheinungsbild vom Rasen vollkommen.

Für einen Rasenbesitzer sind solche Rasenschäden nur schwer hinzunehmen. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie Ihren Rasen zu Beginn des Gartenjahres so pflegen, dass die Grünfläche im Sommer in einem schönen Grün erstrahlt.

Die Frühjahr Rasenpflege

Die Rasenpflege sollte bereits zu Beginn des Jahres, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen auf den Rasen treffen, starten. Damit Ihre Rasenfläche gesund bleibt, sind gerade Rasenmäharbeiten und Dünger besonders wichtig. Damit auch Sie einen strahlenden Rasen haben, wollen wir Ihnen hier nun einige Tipps geben.

Bevor man mit dem Mähen und Düngen überhaupt beginnen kann, sollten Sie den Rasen frei legen. Das bedeutet Herbstblätter und Ästwerk die sich dort befinden zu entfernen. Haben sie feuchte Flecken auf der Rasenfläche entdeckt, die die vom Herbstlaub entstanden sind? Dann ist für Mäharbeiten noch nicht die richtige Zeit, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Maulwürfe bekämpfen

Sind Sie gerade dabei die Rasenfläche von Herbstüberresten zu befreien, dann denken Sie auch an die Erdhügel der Maulwürfe. Entfernen Sie die Erdhügel folgendermaßen. Die Hügel der Maulwürfe werden breit getreten und daraufhin befestigt. So verhindern Sie neue Gänge und neue Hügel.

Der Rasenmäher kommt zum Einsatz

Nachdem Sie die Aufräumarbeiten vollendet haben, kommt der Rasenmäher zum Einsatz. Die perfekte Zeit für einen Einsatz des Rasenmähers ist zwischen März und April. War der Winter nicht besonders mild, dann könnte die Rasenfläche auch im Winter gedeihen, dann können Sie bereits auch schon früher mit dem ersten Schnitt beginnen.

Beachten Sie beim Rasenmähen, dass der allererste Rasenschnitt nicht zu kurz ist.Der Rasen sollte nicht kürzer sein als 4 Zentimeter.

So entfernen Sie unliebsames Moos und Unkraut

Auch das sind leider oftmals Dinge, die ein Gärtner nicht vermeiden kann. Moos und Unkraut wächst auch auf dem schönsten Rasen. Durch Staunässe bilden sich Moospflanzen und zusätzlich Unkraut, welche Sie in der Frühjahrspflege entfernen sollten.

Eine regelmäßige Pflege dieser nassen Stellen ist sehr wichtig, bei Nichtbehandlung kann es dazu kommen, dass die Rasenbepflanzung vernichtet wird. Zur Behandlung können Sie die Vertikuliervariante in Betracht ziehen. Der Vertikutierer entfernt mit seinen Wiederhaken Geflechte und auch unerwünschte Pflanzen und hinterlässt einen einwandfreien Rasen.

Nach dem Vertikulieren ist Erholungszeit

Nach dem Vertikulieren des Rasens bekommt die Rasenfläche eine Erholungsphase. Lassen Sie Ihrem Rasen also etwas Zeit. Danach kann eine Düngekur angefangen werden. Wichtig ist den gesamten Rasen ausreichend mit Dünger zu vernetzen. So gelangen wichtige Mineralien in den Rasenboden und um die Rasenfläche zu stärken.

Danach kann die Rasenfläche wieder ganz normal nach Belieben gemäht oder noch einmal vertikuliert werden.