So lässt sich das Gewächshaus reinigen

Als leidenschaftlicher Gärtner besitzt man natürlich auch ein eigenes Gewächshaus. Die vielen Glasscheiben bedeuten jedoch immer auch einiges an Reinigungsarbeit. Staub, Schmutz, Kalk und Algen greenhouse-827464_640verunstalten jedes Gewächshaus auf Dauer. Dies sieht nicht nur unschön aus, dreckige Scheiben können auch das Wachstum der Pflanzen beeinträchtigen, da diese nicht mehr ausreichend Licht ausgesetzt sind. Hier heißt es also regelmäßig in den sauren Apfel zu beißen und eine umfassende Reinigungsaktion zu starten.

Die beste Zeit zum Putzen ist das Frühjahr

Geputzt werden kann das Gewächshaus natürlich immer dann, wenn es nötig ist. Wer sich jedoch eine gewisse Regelmäßigkeit aneignen möchte, der kann das umfassende Putzen jeweils für das Frühjahr aufsparen. Dies hat den einfachen Vorteil, dass zu diesem Zeitpunkt das Anpflanzen noch aussteht und daher noch etwas mehr Platz im Gewächshaus herrscht.

Am besten beginnt man mit dem Säubern von außen. Um es sich so einfach wie möglich zu machen, greift man am besten zu Gartenschlauch oder Dampfstrahler. Auch hohe Gewächshäuser lassen sich so besonders einfach reinigen. In jedem Fall gilt es jedoch darauf zu achten, nicht mit zu viel Druck zu arbeiten, um das Glas nicht zu beschädigen. Sind die Scheiben eingeweicht, können Bürste und Reinigungsmittel zum Einsatz kommen. Sauber abgeschrubbt, wird das Gewächshaus wieder beinah wie neu wirken.

Auch hartnäckigere Flecken sind kein Problem

Gerade Kalkablagerungen lassen sich meist nicht einfach so entfernen. Hier sollte zu Kalkreiniger oder wahlweise Essigessenz gegriffen werden. Lieber wiederholt man mit diesen Mittelchen den Vorgang ein weiteres Mal, bevor man zur Chemiekeule greift. Genauso wie man außen gereinigt hat, nimmt man sich anschließend die Scheiben auch von innen vor. Die jährliche Putzaktion sollte auch immer zum Anlass genommen werden, einen genauen Rundgang durch das Gewächshaus zu starten und sich die Scheiben einmal genauer anzusehen, um eventuelle Schadstellen zu entdecken.

Natürlich gibt es im Innern des Gewächshauses nicht nur die Scheiben zu reinigen. Zunächst wird Platz geschaffen, indem man die Pflanzen in einen sicheren Unterstand umsiedelt. Hierbei können auch gleich kranke oder abgestorbene Pflanzen entfernt werden. Nun nimmt man sich Regale, Tische, Töpfe und alles weitere an Einrichtung vor und wischt dieses gründlich ab. Im Anschluss können die Pflanzen wieder eingeräumt werden.

Handelt es sich um ein Foliengewächshaus, sollte die Folie auf Beschädigungen hin untersucht werden. Auch hier gilt, Ausbesserungen direkt vorzunehmen. Sollte das Foliengewächshaus über den Winter nicht genutzt werden, sollte die Reinigung und der Kontrollgang inklusive Ausbesserung erst im Frühjahr vorgenommen werden.