Bei heißem Wetter kühl schlafen

Babys haben es bei wirklich heißen Temperaturen nicht einfach, denn sie allein können nicht für Abkühlung sorgen. Deshalb ist es die Pflicht der Eltern sie so gut wie irgend möglich zu schützen. Bei sun-151763_640(1)Tage ist das auch kein großes Problem, doch in der Nacht kann es zu einem Albtraum werden, denn liegen die Kleinen zu warm, ist nicht mit einem erholsamen Schlaf zu rechnen.

In einem Zimmer, in dem ein Baby schläft, reicht eine Raumtemperatur zwischen 16 und 20 Grad vollkommen aus. Allerdings kann es im Sommer passieren, dass sich das Zimmer zu einem wahren Brutkasten entwickelt. Es können dann aber einige Maßnahmen greifen, um das Schlafen so angenehm wie möglich zu machen.

Tipps, damit das Baby auch bei großer Hitze gut schlafen kann

Das Wichtigste ist, das Kleinkind oder der Säugling, sollte auf keinen Fall zu warm angezogen sein. Bei großer Hitze kann es manchmal schon ausreichen, es einfach nur mit der Windel schlafen zu lassen. Eventuelle Polsterungen, die gern am Bett angebracht werden, können entfernt werden, denn sie stauen die Wärme im Bett nur. Fenster und Türen sollten geöffnet bleiben, damit Durchzug entstehen kann, dabei ist aber darauf zu achten, dass das Kinderbett nicht genau im Luftzug steht.

Ist das Risiko zu hoch, kann für kühle Luft auch ein Ventilator sorgen, Diesen nur nicht genau auf das Baby richten. Das Gerät darf auch schon einige Zeit vorm Schlafen gehen eingestellt werden, dann kühlt sich der Raum schon vorher etwas ab. Für Abkühlung sorgen auch nasse Handtücher, die über Stuhl und am Fenster positioniert werden können, hier ist es das verdunstete Wasser, das für eine angenehme Abkühlung sorgt. Bereits am Tag sollten Jalousien oder Vorhänge geschlossen bleiben, damit nicht unnötig heiße Luft in das Zimmer strömen kann.

Sommer Kleidung fürs Baby

Generell sollten Babys im Sommer nicht zu warm angezogen werden, das gilt nicht nur für nachts. Auch am Tage sollten es besser Stoffe aus Baumwolle sein, denn die sorgen dafür, dass die Haut besser atmen kann und es nicht zu einer Überhitzung kommt. Ein guter Trick ist der Nackengriff, ist es dort zu heiß, ist das Baby definitiv zu warm angezogen. Im Übrigen sollten es keine Sachen aus Kunstfasern sein, denn die stauen nur die Hitze.

Was noch von großer Wichtigkeit ist, ein Baby sollte nicht nur am Tage genügend Flüssigkeit zu sich nehmen, sondern auch in der Nacht, wenn es wach wird. Hier kommen dann ungesüßte Tees oder Schorlen in Frage, allerdings nur dann, wenn es sich nicht mehr um einen Säugling handelt.